Prof. Dr. Marina Hennig

SoCuM AG 2

Institut für Soziologie
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Raum 03.427
Georg Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55099 Mainz

Tel: +49 6131 39- 24704
Fax: +49 6131 39- 22444
E-Mail: mhennig@uni-mainz.de
Website


Forschungsinteressen
Soziale Netzwerkanalyse, Mikrosoziologie, Empirische Sozialforschung, Geschlecht und Familie, Sozialstaat und soziale Ungleichheit

Wissenschaftlicher Werdegang
Marina Hennig ist seit 2011 Professorin für Netzwerkforschung und Familiensoziologie an der Universität Mainz. Zuvor war sie von 2009-2011 am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) als Projektleiterin tätig und hatte zwischen 2008 und 2011 mehrfach Gast-bzw. Vertretungsprofessuren an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. 2009-2010 war sie zudem Lehrbeauftragte an der TU-Chemnitz. Sie studierte Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und beendete ihr Diplomstudium 1993 mit der Arbeit “Chancen oder Risiken für Mädchen? Versuch einer Annäherung an die geschlechtsspezifischen Wirkungen einer Neuschneidung des Ausbildungsmarktes”. Danach war sie zunächst als Projektmitarbeiterin und folgend von 1998-2008 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Humboldt-Universität tätig. 1999 promovierte sie mit einer Arbeit zum Thema “Wandel von Werten und Einstellungen unter dem Aspekt des Autoritarismus deutscher Eltern im Zeitvergleich” an der Humboldt Universität. In der Folgezeit entwickelte sie mit der Untersuchung sozialer Netzwerke und deren Unterstützungsfunktion einen Arbeitsschwerpunkt, der bis heute ihr Forschungsprofil prägt. So habilitierte sie 2006 zum Thema “Individuen und ihre sozialen Beziehungen. Ein netzwerktheoretischer Beitrag zur Überwindung der Gemeinschaft-Gesellschaft-Dichotomie“ ebenfalls an der Humboldt-Universität.

Publikationen (Top 5)

2012
(mit Ulrik Brandes, Jürgen Pfeffer und Ines Mergel:) Studying Social Networks. A Guide to Empirical Research. Frankfurt am Main: Campus Verlag & The University of Chicago Press.
2012
(Hrsg.) Welfare State Regulations and Mothers’ Labour Market Participation in an Internationally Comparative Perspective. Special Issue in the “International Journal of Sociology and Social Policy”, 32/9,10.
2009
Rollenverhalten und soziale Netzwerke in großstädtischen Familien. In: Zeitschrift für Familienforschung. Journal of Family Research 3. S. 311-326.
2007
Re-evaluating the Community Question from a German Perspective In: Barry Wellman (Hrsg.): Social Networks. An international journal of structural analysis. Special Section: Personal Networks., 29/3. S. 375-391.
2006
Individuen und ihre sozialen Beziehungen. Reihe: Forschung, Gesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.