Prof. Dr. Anneli Sarhimaa

Department of English and Linguistics
Northern European and Baltic Languages and Cultures
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Raum 01-584
Jakob-Welder-Weg 18
55099 Mainz

Tel: +49 6131 39-23081
E-Mail: sarhimaa@uni-mainz.de
Website


Forschungsinteressen
Soziolinguistik, Mehrsprachigkeit (insbesondere im Baltikum), Sprach-Soziologie (besonders zur Sprachpolitik, zum Fortbestand von Sprachen und zur Wiederbelebung gefährdeter Sprachen), Diskurs-Linguistik und kritische Diskursanalyse (vor allem im Zusammenhang mit Minderheits-Identitäten, deren diskursiver Konstruktion und linguistischer Manifestation)

Wissenschaftlicher Werdegang
Anneli Sarhimaa ist seit 2002 Professorin für Nordeuropäische und Baltische Sprachen und Kulturen an der Universität Mainz. 2010-2013 koordinierte sie das international und interdisziplinäre Projekt ELDIA (European Language Diversity for All, vgl. www.eldia-project.org), das durch das 7th Framework Program der Europäischen Union gefördert wurde. Anneli Sarhimaa promovierte 1999 an der Universität Helsinki im Fach Lingusitik, 2002 erhielt sie ebendort ihre venia legendi in Finnischer Sprache und Linguistik. Sie arbeitete und forschte in Finnland, Russland, den Niederlanden und Deutschland und unterhält ein umfassendes Kooperationsnetzwerk innerhalb und außerhalb Europas.

Publikationen (Top 5)

2013
Karelian in Finland: ELDIA Case Specific Report. With contributions by Eva Kühhirt, Sia Spiliopoulou Åkermark and Reetta Toivanen. In: Studies in European Language Diversity 27. ELDIA: Wien.
2013
(mit Johanna Laakso, Spiliopoulou Åkermark und Reetta Toivanen:) Summary of the Research Project ELDIA (European Language Diversity for All). Abridged version of the original English-language report. Link.
2013
(mit Sia Spiliopoulou Åkermark, Johanna Laakso, Reetta Toivanen, Eva Kühhirt und Kari Djerf:) EuLaViBar Toolkit. ELDIA: Wien. Link.
2010
Kielipolitiikan vaiheita Baltian maissa kansallisromantiikasta euroaikaan. [Language policies in Baltic states from National Awakening up to the EU] – Hanna Lappalainen, Maria Vilkuna ja Marja-Leena Sorjonen (Hrsg.), Kielellä on merkitystä. Näkökulmia kielipolitiikkaan. Helsinki: Finnish Literature Society. S. 52-96.
2009
Social Network Theory as a framework for studying minor Finnic languages with special reference to Karelian. In: The Quasquicentennial of the Finno-Ugrian Society. Memoires de la Societe Finno-Ougrienne 258. Helsinki. S. 161–190.