Dr. Tobias Huff

SoCuM NWG 2

FB 07 – Geschichts- und Kulturwissenschaften
Prüfungsamt
Raum 01-310
Philosophicum II
Jakob-Welder-Weg 20
55128 Mainz

Tel: +49 6131 39-22814
Fax: +49 6131 39-27229
E-Mail: huff@uni-mainz.de


Forschungsinteressen
Umweltgeschichte, Geschichte der DDR, Geschichte des ökonomischen Denkens

Wissenschaftlicher Werdegang
Tobias Huff leitet seit 2013 das Prüfungsamt des Fachbereichs 07 – Geschichts- und Kulturwissenschaften. Bis 2017 war er zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar, Arbeitsbereich Neuere Geschichte. 2012 wurde er an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg promoviert. Die Dissertation zur Umweltpolitik der DDR entstand im Rahmen des DFG-Projekts „Waldsterben“. Von 2001 bis 2007 hat Tobias Huff an den Universitäten Mainz, Zürich und Gävle (Schweden) Mittlere und Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre studiert und das Studium mit dem Magister Artium abgeschlossen. Seine Magisterarbeit zum „Jahr ohne Sommer“ 1816 wurde mehrfach ausgezeichnet.

Publikationen (Top 5)

2018
(mit Eva von Contzen und Peter Itzen, Hrsg:) Risikodiskurse. Literatur- und Geschichtswissenschaft im Dialog, Bielfeld.
2018
„Besser wenig als nichts“. Risiko in der Vormoderne am Beispiel der Landwirtschaft. In: Contzen/Huff/Itzen: Risikodiskurse. Literatur und Geschichtswissenschaft im Dialog, Bielefeld, S. x-y.
2015
Natur und Industrie im Sozialismus. Eine Umweltgeschichte der DDR (Umwelt und Gesellschaft, Band 13). Göttingen.
2014
Über die Umweltpolitik der DDR. Konzepte, Strukturen, Versagen. In: Geschichte und Gesellschaft 40 (2014), S. 523-554.
2014
Ökonomische Modernisierung in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Parallelen in der Entwicklung von Luftreinhaltung und Lärmschutz, in: Martin Bemmann. Birgit Metzger, Roderich v. Detten (Hg.): Ökologische Modernisierung. Zur Geschichte und Gegenwart eines Konzepts in Umweltpolitik und Sozialwissenschaften. Frankfurt / New York 2014, S.287-313.