Benjamin Hoesch, M.A.

SoCuM NWG 1

Institut für Film-, Theater-
und empirische Kulturwissenschaft
Kulturanthropologie/Volkskunde
Fach Theaterwissenschaft
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Raum 03-528
Jakob-Welder-Weg 18
55099 Mainz

Tel: +49 6131 39-27968
Fax: +49 6131 39-23776
E-Mail: hoeschb@uni-mainz.de
Website



Forschungsinteressen
Tourismusforschung, Dispositivanalyse, Subjektkonstitution, Postcolonial Studies, Performance- und Musiktheater der Gegenwart, Theater-Nachwuchsfestivals

Wissenschaftlicher Werdegang
Benjamin Hoesch ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Theaterwissenschaft des Instituts für Film-, Theater und empirische Kulturwissenschaft. Dort koordinierte er bis 2014 das Internationale Promotions Programm (IPP) Performance und Media Studies und forscht und lehrt sowohl in theaterwissenschaftlichen Seminaren wie in theaterpraktischen Übungen. Parallel absolvierte er bis 2017 ein Master-Studium der Angewandten Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, bis 2015 gefördert von der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Ein Dissertationsprojekt zu Theater-Nachwuchsfestivals ist in Vorbereitung.

Publikationen (Top 5)

Im Druck
Sehenswürdig? Performative Präsenz und postkoloniale Subjektivierung im touristischen Dispositiv. Marburg: Tectum. (Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft.)
2017
„Junge Kunst oder wahre Kunst? Institutionelle Reproduktion durch die Subjektivierung ‚NachwuchskünstlerIn‘ in Festivalformaten.“ In: Friedemann Kreuder, Ellen Koban und Hanna Voss (Hrsg.): Re/produktionsmaschine Kunst. Kategorisierungen des Körpers in den Darstellenden Künsten. Bielefeld: Transcript. S. 147-159.