Permalink

off

Call for Papers

Fraud, fake and make-believe transregional and transdisciplinary perspectives
Please submit your abstract of not more than 300 words to the organizers (kilian@uni-mainz.de) by July 24 and your full paper no later than November 14, 2016. Discussions and findings from the workshop are intended for publication. Funding may be available to cover participants’ travel expenses and accommodation. The workshop is organized by the project Africa’s Asian Options (AFRASO), Goethe University Frankfurt, and the Department of Anthropology and African Studies, Johannes Gutenberg-University Mainz.

| Vollständiger CfP |

Permalink

off

Ausstellung | 11. Dezember 2015 – 4. Februar 2016

Always-on. Sehen und gesehen werden in einer vernetzten Welt

Schule des Sehens (Philosophicum)

Kuratiert von Steffen Köhn und Matthias Krings, Ausstellungsdesign von Johannes Büttner und Conor Gilligan, Organisatorische Unterstützung durch Patrick Schollmeyer.

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 11:00 – 15:00 Uhr
Fr.: 11:00 – 13:00 Uhr
Geschlossen vom 21.12.2015 – 03.01.2016

| Flyer |

Permalink

off

Gastvortrag | Montag, 14. Dezember 2015

Marion Müller (Trier)
Die Konstruktion von Unvergleichbarkeit – Zur Bedeutung von Geschlecht und Behinderung im Sport

18 Uhr
P4 (Philosophicum)

Der Vortrag findet im Rahmen der Vorlesung „Gegenwartstheater – Un/doing Differences“ von Prof. Dr. Friedemann Kreuder statt.

| Ankündigung |

Permalink

off

Tagung | 14. – 15. September 2015

Rufnamen als soziale Marker: Namenvergabe und Namenverwendung

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Am 14. und 15. September 2015 findet in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz eine interdisziplinäre Tagung zu Determinanten der Namenvergabe und -verwendung statt.

| Homepage |
| Call for Papers |

Permalink

off

Summer School | 13.–19. Juli 2015

Concepts of Holiness

Keynote: Freddie Rokem (Tel Aviv)
„But the full sum of me is the sum of something“ – Counting to Three in The Merchant of Venice
13. Juli, 17 Uhr
Linke Aula, Alte Mensa

Die interdisziplinäre Summer School ist Teil eines dreijährigen Programms, das unter dem Titel “Concepts of Holiness” interdisziplinär die Darstellung und Rezeption religiöser Konzepte diskutiert; in diesem Jahr findet die Summer School unter dem Motto „Performing Radicality – The Return of the Religious“ statt.

Die Keynote und Evening Lectures sind öffentlich, Interessenten sind auch ohne vorherige Anmeldung herzlich willkommen. Bei Interesse an Seminaren und Workshops wird um Anmeldung bis 30.04. per Mail an husel@uni-mainz.de gebeten.

| Flyer |
| Plakat |
| Leporello |
| Homepage |

Permalink

off

IP Summer School | 10. – 22. Juli 2014

Concepts of Holiness

Keynote: Freddie Rokem (Tel Aviv)
Mythical and Divine Violence in The Book of Job and Antigone: Some Ramifications of Walter Benjamin‘s ‚Critique of Violence‘
10. Juli, 17 Uhr
Atrium Maximum, Alte Mensa

Die interdisziplinäre Summer School ist Teil eines dreijährigen, vom DAAD geförderten Programms, das unter dem Titel „Concepts of Holiness“ interdisziplinär die Darstellung und Rezeption religiöser Konzepte diskutiert; in diesem Jahr findet die Summer School unter dem Motto „Performing Belief – The Religious as Critical Practice“ statt.

Die Keynote und Evening Lectures sind öffentlich, Interessenten sind auch ohne vorherige Anmeldung herzlich willkommen. Bei Interesse an Seminaren und Workshops wird um Anmeldung gebeten unter: husel@uni-mainz.de

| Poster |
| Flyer |
| Inhaltliche Informationen |
| Homepage |

Permalink

off

Gastvortrag | Mittwoch, 22. Januar 2014

Gad Kaynar (Universität Tel Aviv)
Apotheosis and Profanation in the Liturgical Theatre of the Holocaust on the Israeli Stage

19 Uhr
P4 (Philosophicum)

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Internationalen Promotions-Programms „Performance and Media Studies“ statt.

Permalink

off

Gastvortrag | Dienstag, 21. Januar 2014

Gad Kaynar (Universität Tel Aviv)
Israels Theater: Forum kultureller und politischer Öffentlichkeit

19 Uhr
Hörsaal N3 (Muschel)

Veranstaltet von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitskreis Mainz, sowie dem Bereich Theaterwissenschaft am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft.

| Flyer |
| Plakat |

Permalink

off

DGV-Tagung 2013 | 2. – 5. Oktober 2013

Verortungen. Ethnologie in Wissenschaft, Arbeitswelt und Öffentlichkeit

Die Ethnologie erlebt seit geraumer Zeit einen Boom, mit anhaltend hohen Studierendenzahlen, neu geschaffenen Lehrstühlen und wachsender Nachfrage nach interkultureller Kompetenz und ethnologischer Expertise in vielen Bereichen. Was bedeutet das für die Verortungen des Fachs in Wissenschaft, Arbeitswelt und Öffentlichkeit? Will (und kann) die Ethnologie in einer postkolonialen Welt zur Leitwissenschaft werden, oder will sie Störwissenschaft sein, die eurozentrische Gewissheiten anderer Disziplinen unterminiert?
Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die von SoCuM unterstützte Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde e.V. zum Thema “Verortungen. Ethnologie in Wissenschaft, Arbeitswelt und Öffentlichkeit”, die vom 2. bis 5. Oktober an der Johannes Gutenberg-Universität stattfinden wird.

Die Tagung wird von der DGV zusammen mit dem Institut für Ethnologie und Afrikastudien organisiert und veranstaltet. Alle Plenarsitzungen und Workshops finden im Philosophicum statt. Das Tagungsbüro wird sich in Raum P 106 befinden; dort können auch Tagestickets erworben werden.

| Tagungshomepage |
| Ankündigung |
| Kurzprogramm |

Permalink

off

IPP Summer School 2013 | 4. – 16. Juli 2013

Concepts of Holiness – The Religious in Performance

Die diesjährige Summer School reiht sich in eine seit 2001 bestehende Tradition sommerlichen Austausches auf internationaler und interdisziplinärer Ebene ein und bildet zugleich den Auftakt zu dem neu bewilligten dreijährigen DAAD-Intensivprogramm (IP) “Concepts of Holiness – Rethinking the Religious in Theatre, Cultural Performance, and Media”.

| Homepage IPP |
| Ankündigung |
| Flyer |

Permalink

off

Konferenz | 18. – 20. Mai 2012

Die Neuen Wilden. Re-Ethnisierung, Wiederaneignung von Tradition, Inszenierung von Indigenität

Von SoCuM unterstützte Konferenz am Department of English an Linguistics und am Geographischen Institut.